V

A

E


Flüge arabische Halbinsel
Flüge nach Abu Dhabi
Flüge nach Dubai
Flüge Muscat Oman
Flüge Bahrain
Linienflüge Emirate
Reisen arabische Halbinsel
Pauschalreisen Emirate
Last Minute Reisen Emirate
Hotels Emirate ohne Flug
Angebote in die einzelnen Emirate
Emirat Bahrain
Flüge + Mehr und Meer
Inpressum Online Reiseführer Singapur

Über 45.000
Ferienhäuser mit Hund / Haustier
in Deutschland und weiteren
27 Ländern

hund 05

 

Die Vereinigten Arabischen Emirate

Reisen + Flüge + Hotels + Urlaubsinfos
Abu Dhabi, Ajman, Dubai, Fujairah, Sharjah,
Ras Al Khaimah & Umm Al Qaiwain + Bahrain - Katar - Oman

duenen emirate 001 abu dhabi 002 emirate oman 001

Reise - Hotline      09197 / 6282 979 820

Anrufe zum Ortstarif:     Mo - Fr:  8.00-20.00 Uhr    -    Sa:  9.00-19.00 Uhr   -    So + Feiertage:  12.00-19.00 Uhr

 

 

Praktische Hinweise von A - Z

 

Auskunftsbüros  in Deutschland / Schweiz

Abu Dhabi Tourism Authority
Goethestr. 27,  60313 Frankfurt/Main 
Telefon: 069 - 29 92 53 90.

 

Government of Dubai Department of Tourism
Bockenheimer Landstraße 23,  60325 Frankfurt/M. Internet:
Tel: 069 -  710 00 20.

 

Government of Dubai Department of Tourism
Hinterer Schermen 29, CH-3063 Ittigen/Bern
Postfach 315, CH-3063 Ittigen
Tel: 031 - 924 75 99.

I

Government of Sharjah, Sharjah Commerce & Tourism Development Authority
Fasanenstraße 2, 25462 Rellingen/Hamburg
Tel: 04101 - 696 48 13.

Auskunftsbüros  vor Ort & Internet

Abu Dhabi
Keine Touristeninformation
Internet:  www.visitabudhabi.ae

Dubai
Infokiosk des Department of Tourism am Windturm, Baniyas Square, 9.00 - 23.00
Internet: www.dubaitourism.ae.
www.definitelydubai.com

Sharjah
Crescent Tower ( 11. Stock ) Al Arooba Street
Internt: www.sharjah-welcome.com
http://www.sharjahtourism.ae/en/home

Ras Al-Khaimah
Tourism Department
P.O. Box 11940 Ras Al-Khaimah
Internt: www.raktourism.ae

Fujairah
Tourism Bureau, Hamad Bin Abdullah Road
Internet: www.fujairah-tourism.ae

Umm Al Quwain
Kein Informationsbüro

 

Ajman
Offizielle Regierungsseite in Arabisch
http://www.ajman.ae/ar/pages/default.aspx

Alkohol

Der Islam verbietet grundsätzlich den Genuss von Alkohol und somit ist auch der Genuss in der Öffentlichkeit untersagt. Alkohol gibt es daher nur in den Hotels oder Clubs bzw. Restaurants mit Lizenz, der Preis ist daher natürlich entsprechend hoch. Für Ausländer ist die Einfuhr einer geringen Menge Alkohol erlaubt ( 2l Wein und 2l Spirituosen ), für Bürger der Emirate ist auch das verboten. ALLES Gepäck wird durchleuchtet und evtl. auch durchsucht, Sie sollten sich hier wirklich an die Vorschriften halten.

Wichtig: Im Emirat Sharjah herrscht TOTALES Alkoholverbot, hier dürfen Sie sich auch nichts mit auf das Hotelzimmer nehmen.

 

Busverbindungen

In den Emiraten gibt es regelmässige Busverbindungen zwischen Abu Dhabi, Dubai und Al-Ain. Über diese und weiter Verbindungen, die diversen Haltestellen, Bus- / Taxi und U-Bahn in Dubai informiert die Seite der Busfirma “ Inter Emirates Buses” auf ihrer Internetseite. Infos über Abu Dhabi Busse und Nahverkehr finden Sie hier :
http://www.dot.abudhabi.ae/en/info/bus_transportation

Die Firma “ Oman National Transport Company “ ( ONTC ) bietet eine regelmässige Busverbindung von Dubai über  Hatta nach Muscat an. Der Bus startet in Dubai vom Büro der ONTC ( Tel: 04-295 9920; DNATA Car Park, Deira; 9am - 9pm,  in der Nähe des Caravan Restaurant ) bis zu 3x täglich, die Fahrt selbst dauert ca. 5 Stunden. Die Busse haben Toilette + TV, werden aber fast nur von Einheimischen benutzt die grenzüberschreitend in den Emiraten arbeiten aber im Oman wohnen. Dies ist die einzige grenzüberschreitende Busverbindung die Ausländer buchen und benutzen können.

Es gibt weiter Buslinien die regelmässig über Saudi Arabien nach Ägypten, in den Libanon, nach Syrien und Jordanien fahren. Ausländern und nicht Moslems ist die Benutzung allerdings NICHT gestattet, die Busunternehmen dürfen Ihnen auch keine Tickets verkaufen ( auch nicht wenn man über ein Transitvisum für Saudi Arabien verfügt )

Feiertage

2014
01. Januar  -   Neujahr
13. Januar  Geburtstag des Propheten Mohammed
27. Mai  Nacht der Himmelfahrt des Propheten Mohammed
28. Juni - 27. Juli  Ramadan
28. Juli - 30. Juli   3 Festtage am Ende des Ramadan
4. Oktober Opferfest
25. Oktober Islamisches Neujahrsfest
12. Dezember Nationalfeiertag - Tag des Zusammenschlusses der Emirate 1971

Der Islamische Kalender wird nach dem Mondkalender berechnet so dass sich die obigen religiösen  Feiertage entsprechend verschieben.
Der Ramadan ist der Fastenmonat in der arabischen Welt. Essen, Trinken, Rauchen und sogar Kaugummi kauen ist erst ab Sonnenuntergang wieder erlaubt. Geschäfte, öffentliche Einrichtungen und Behörden haben reduzierte Öffnungszeiten, das Leben verläuft in dieser Zeit unter anderen Regeln. Auch in den Hotels wird Essen nur in geschlossenen Räumen serviert, Restaurants im Ort öffnen erst nach Sonnenuntergang.
Die Flug und Hotelangebote sind in dieser Zeit extrem günstig und das nicht ohne Grund, denn teilweise läuft einfach Nichts. Wer in dieser Zeit unterwegs ist benötigt viel Geduld, Toleranz und ein gewisses Verständnis für andere Kulturen. Sollten Sie damit Probleme haben, reisen Sie bitte NICHT in dieser Zeit.

Fotographie

Aus : Auswärtiges Amt Länderinformationen - Vereinigte Arabische Emirate,
Abschnitt “Besondere Strafrechtliche Vorschriften”:
“Strafbar macht man sich beim Fotografieren / Filmen von folgenden Einrichtungen: militärische Anlagen, Häfen, Flughäfen, Herrscherpaläste, öffentliche Gebäude, Industrieanlagen, Erdöl-/ Erdgasanlagen. Bei Zuwiderhandlung wird zumindest die Kamera /der Film / der Chip konfisziert.”

Allgemein sollte man beim Fotografieren in Arabischen Ländern immer besondere Vorsicht walten lassen, im Zweifel immer erst fragen. Fotos von Frauen sind tabu ausser man sucht richtigen Ärger was bis zur Haftstrafe führen kann

Gesundheit - Impfungen

Medizinische Hinweise - Auszug aus der Information des Auswärtigen Amtes über die Emirate

“ Aktuell

Neues Coronavirus (MERS-CoV)

Seit dem Sommer 2012 kommt es in Ländern der arabischen Halbinsel vereinzelt zu schweren Infektionen der Atemwege durch ein neues Coronavirus (MERS-CoV, die Abkürzung für Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus). Die meisten Erkrankungen wurden aus Saudi-Arabien bekannt. Wo genau und wie sich Menschen in verschiedenen Ländern anstecken können, ist noch unklar. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht aber seit kurzem davon aus, dass es bei sehr engem Kontakt zu Erkrankten auch zu einer Übertragung von Mensch zu Mensch kommen kann. Es gibt nach wie vor aber keinen Nachweis einer kontinuierlichen Mensch-zu-Mensch-Übertragung.

Eine aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts (RKI) findet sich für Deutschland unter www.rki.de .

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht keinen Grund für Einschränkungen im Reiseverkehr oder Handel mit Ländern der arabischen Halbinseln und ihren Nachbarn. Das europäische Center for Disease Control (ECDC) betont jedoch, dass EU-Bürger, die in die Region reisen, auf die Existenz des MERS-CoV und das geringe Infektionsrisiko hinzuweisen sind (siehe ECDC Rapid Risk Assessment – Update vom 17.5.2013 unter http://www.ecdc.europa.eu ).

Aktuelle Merkblätter finden Sie unter http://www.auswaertiges-amt.de/Reisemedizin

Impfschutz

Das Auswärtige Amt empfiehlt Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u.a.) kann im Einzelfall Impfschutz auch gegen Tollwut und / oder Typhus sinnvoll sein. Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw. dem Impfarzt mit tropen- und reisemedizinischer Erfahrung sollen diese und andere Fragen entschieden werden.

HIV / Aids

Genaue Zahlen sind nicht bekannt. Es besteht aber ein grundsätzliches Infektionsrisiko. Bitte entsprechende Schutzmaßnahmen beachten.

Prophylaxe

Durch allg. Hygienemaßnahmen (nur abgekochtes, nichts lau Aufgewärmtes) und Mückenschutz (Repellentien, Mückennetz, bedeckende Kleidung, Verhalten) können die meisten Durchfälle und andere Tropen- und Infektionserkrankungen vermieden werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind von der WHO für malariafrei erklärt worden, nachdem längere Zeit keine Malariaübertragung im Land feststellbar war. Weitere Tropen- und Infektionserkrankungen kommen vor, allerdings in sehr unterschiedlicher Gefährdung der Reisenden.

Medizinische Versorgung

Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist ohne ärztliche Verschreibung verboten (siehe auch Kapitel Allgemeine Reiseinformationen / Medikamenteneinfuhr).

Die medizinische Versorgung auf dem Lande ist mit Europa nicht immer zu vergleichen, in den größeren Städten jedoch jeweils relativ gut. Auch deutschsprachige Ärzte sind dort tätig. Gelegentlich fehlen aber auch europäisch ausgebildete Englisch / Französisch sprechende Ärzte auf dem Lande. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind grundsätzlich empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte ggf. mitgenommen und dann unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden (Kühlkette). Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen Tropenarzt bzw. Reisemediziner sinnvoll.

Lassen Sie sich vor einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle / einen Tropenmediziner / Reisemediziner beraten ( siehe: www. dtg.org).

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.”

Internet / Internetcafes

Fast alle Hotels bieten heute Internet über Kabel oder WLAN, einige kostenlos, die meisten zur Zeit allerdings noch gegen Gebühr. Es gibt auch Internetcafés in den Emiraten die jedoch von Urlaubern kaum genutzt werden.

Details zu den Internet Anbietern:
Es gibt zwei Betreiber des GSM Mobilfunknetzes:
ETISALAT  - ( Emirates Telecom Corp-)
DU - ( Emirates Integrated Telecommunications Company )
Bitte beachten Sie dabei, dass bestimmte Seiten und Nachrichten geblockt bzw. zensiert werden

 

Kleidung

Da in den Emiraten auch im Winter sommerliche Temperaturen die Gäste verwöhnen benötigt man bei einem Hotelaufenthalt nur leichte Kleidung. Jacke, Pullover und Tuch sind gut für die klimatisierten Bereiche oder für das Restaurant damit Ihnen beim Essen nicht die Zähne klappern. Sind Sie allerdings in der Wüste unterwegs empfiehlt sich entsprechende robuste Kleidung.

Nachtleben / Bars

Auch in den Emiraten kann man in Dubai den Abend in einer der angesagten Bars oder Clubs verbringen. Gute Kleidung, seriöser Eindruck, Frauenbegleitung + entsprechend Kleingeld, bei bestimmten Clubs geht sonst gar nichts. Eher jugendlich wirkende Gruppen die mal einen drauf machen wollen erhalten KEINEN Zutritt.
Auf der Seit Timeoutdubai finden Sie jede Menge Tipps für das Nachtleben in Dubai

 

Post / Briefmarken

Briefe nach Europa benötigen ca. 5 - 6 Tage, Pakete können online verfolgt werden. Die Post der Emirate hat natürlich eine eigene Internetseite deren Inhalte auch in Englisch lesbar sind.
Link:
http://www.epg.gov.ae

Sicherheit - Reisehinweise

Hier als Auszug die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu den Emiraten:

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zur Wachsamkeit geraten. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten, in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht nehmen (siehe auch unter "Besondere strafrechtliche Bestimmungen")

Kriminalität

Die VAE zählen zu den sichersten Länder des Mittleren Ostens mit einer äußerst niedrigen Kriminalitätsrate. Dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle z.B. in großen Einkaufszentren oder bei Großveranstaltungen nicht auszuschließen. Besondere Aufmerksamkeit sollten insbesondere alleinreisende Frauen und (weibliche) Jugendliche bei der Benutzung von Taxis oder bei Spaziergängen nach Einbruch der Dunkelheit walten lassen, da es hier in letzter Zeit vermehrt zu Übergriffen gekommen ist.

 

Strandleben

Die meisten Hotels verfügen über einen eigenen Strandabschnitt der nur den Hotelgästen zur Verfügung steht. Zusätzlich gibt es sog. Beach Parks, man bezahlt einen Eintritt und kann anschliessend alle Annehmlichkeiten geniessen und benutzen. Diese Strandabschnitte empfehlen sich für Urlauber die in einem der Stadthotel untergekommen sind oder wenn man einfach mal den Hotelstrand über hat.
Es gibt natürlich auch freie Strände ohne jeden Service, nur wer legt sich schon gerne in die pralle Sonne oder verzichtet auf diverse Dinge wie Duschen, Getränke etc. 
Für allein reisende Frauen empfiehlt sich grundsätzlich ein Beach Park oder der Hotelstrand, ausser man möchte gerne Zuschauer beim baden oder sonnen. “ Oben ohne “ ist strikt untersagt und eine Beleidigung der Moralvorstellungen in den Emiraten und Öl in das Feuer von diversen Leuten. Es gibt in Dubai und Abu Dhabi auch einen sog. Lady Beach, hier haben nur Frauen und Kinder bis 8 Jahren Zutritt.

Strom / Netzspannung

Abu Dhabi: 240 V, alle anderen Emirate 220 V, es werden sehr häufig die englischen dreipoligen Stecker verwendet

Trinkgeld

Allen Rechnungen in Restaurants und Hotels wird ein Bedienungszuschlag ( service charge ) hinzugerechnet, Trinkgeld ist somit praktisch überflüssig. Natürlich wird es immer gerne genommen, aber auch wenn Sie nichts geben wird man Ihnen immer mit der gleichen Höflichkeit begegnen ganz im Gegensatz zu anderen Ländern. Diese Regel betrifft natürlich nicht den Gepäckträger oder andere Dienstleister, hier ist ein normales Trinkgeld dann natürlich üblich.

Zollvorschriften

Einfuhrverbot
Drogen ( langjährige Haftstrafen auch bei geringsten Mengen oder dem Nachweis des zeitlich zurückliegenden Drogenkonsums durch einen Bluttest ), Schusswaffen + Munition, Narkotika, Perlen jeder Art, Schweinefleisch, Zeitschriften mit Abbildungen “Unbekleideter”, pornographische Artikel, bestimmte Bücher, Israelische Produkte und bestimmte Artikel deren Hersteller von der Arabischen Liga boykottiert werden, bestimmte Medikamente ( immer ärztliche Bescheinigung mit sich führen, allerdings auch auf Englisch )

 


 

 

V

A

E


Inpressum Online Reiseführer Singapur